Forum

Login...
Betreff
Topic Text
Move Category:
Joachim Heinicke Joachim Heinicke
Abzocke durch das LBA
Erstellt von Joachim Heinicke vor 1 Monat
Bitte um Euren Rat.
Hatte beim LBA die Streichung von Beschränkungen " wooden structure aeroplanes sowie composite structure aeroplanes mit dem LBA Formblatt 19k sowie dem Tätigkeitsnachweis in Form eines Logbooks der letzten 2 Jahre beantragt. Dieser Antrag wurde jetzt vom LBA abgelehnt, mit der Begründung eines fehlenden Formblattes 19m. Dieses Formblatt besteht aus 48 Seiten, d.h. ich hätte 192 Seiten ausfüllen müssen. Das Formblatt beinhaltet einen erforderliche Tätigkeitsnachweis welchen ich zu 90% in nunmehr 53 Jahren Prüfertätigkeit an Flugzeugen der Full Group 3 sowie an den meissten gängigen Turbopropeller Flugzeugen arbeitstäglich ausführe. Hier wird Tätigkeit an Hubschrauber, Propeller Turbinen, Klimaanlagen, Druckkabinen, Auto Flight, Fire Protection,
Hydraulics,Ice and Rain Protection, Flight Data Recorder, Surveillance, Oxygen, Navigation, Deicing Systems, Water Waste, Fuel Control Units, usw.verlangt und das alles für DR 400 Series und Tecnam P200 Flugzeuge, wo der Motor ,Propeller Fahrwerk, Steuerung und Kraftstoffanlagen alles mit Full Group 3 abgedeckt ist. Auf der anderen Seite wird Reparaturtätigkeit an Strukturen verlangt, welche in den Bereich Part 21 fallen. Zum krönenden Abschluß bekam ich mit der Ablehnung meines Änderungsantrages , welche meiner Meinung nach für die Erlangung eines neuen Musters bestimmt ist, eine Rechnung in Höhe von € 256,00 vorgelegt, für ein Schreiben des LBA,s und die Zurücksendung meiner AML. Wohlgemerkt mit dem Formblatt 19k habe ich ausreichend Tätigkeiten im beantragten Umfang bestätigt nachgewiesen. Was ist Eure Meinung zu dem Vorgang?

Rolf MailänderRolf Mailänder
Rolf Mailänder antwortete vor 3 Wochen...

Hallo Joachim. Ja, man kennt das Thema, wenn unkundige Sachbearbeiter sich damit beschäftigen. Man könnte jetzt im Forum ausgiebig darüber diskutieren....bringt aber nichts. Und genau setzt die AG-Zukunft des BPvL, welche in Aachen auf der JHV angeschoben wurde, an. Ich könnte mir vorstellen, daß ein persönlicher Besuch bei dem Sachbearbeiter mit 2 weiteren Kollegen im Schlepptau vielleicht zu einem Erfolg führen könnte. Wie wir das und weiteres anstellen können, werden wir im Januar bei einem Treffen besprechen. Wenn du Lust und vor allen Dingen Zeit hast, bist du recht herzlich eingeladen, die AG zu unterstützen.


Sie haben keine Rechte um im Forum zu schreiben.

BPVL © 2016 Frontier Theme